Unterkunft suchen

Erweiterte Suche

Live HD Weather-Webcam

Rezepte


Klassische Weihnachtsgans

Zutaten für 6 Personen:

  • 1 bratfertige Gans (4–4,5 kg)
  • Salz, Pfeffer
  • 3 säuerliche Äpfel (z. B. Elstar oder Boskop)
  • 1 Topf Majoran
  • 2 Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 1-2 TL Speisestärke

Außerdem: Holzspießchen, Küchengarn*

Zubereitung:

  1. Innereien entnehmen und Gans waschen: Hals der Gans abschneiden. Die Fettdrüse aus dem Sterz herausschneiden. Das gelbe Fett aus der Bauchhöhle entfernen. Gänsebraten von innen und außen waschen und trocken tupfen. Anschließend gründlich mit Salz und Pfeffer einreiben.

  2. Gans füllen: Äpfel waschen, vierteln und entkernen. Majoran waschen und trocken schütteln. Blättchen von den Stielen zupfen und hacken. Mit den Äpfeln mischen und in die Bauchhöhle geben.

  3. Gans mit Bindfaden und Zahnstochern schließen: Die Bauchöffnung des Gänsebratens mit den Fingern zusammendrücken und mit Spießen zustecken. Spieße von oben nach unten mit Garn umwinden, dabei das Garn nach jedem Spieß kreuzen und festziehen. Unten verknoten.

  4. Flügel und Keulen zusammenbinden: Rest Halshaut auf dem Rücken des Gänsebratens feststecken. Beide Flügel mit Küchengarn so zusammenbinden, dass sie am Gänsebraten anliegen. Keulen ebenso zusammenbinden und fest verknoten.

  5. Möhren und Zwiebeln schälen und grob zerkleinern. Mit dem Hals und 1/2 l Wasser auf eine Fettpfanne geben. Gänsebraten auf ein Rost über die Fettpfanne setzen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C) 4–4 1/2 Stunden braten. Dabei ab und zu in die Keulenhaut stechen, damit Fett austritt.

  6. Gans mit Salzwasser marinieren: Sollte das Wasser schon komplett verdampft sein, 1/8 l Wasser auf die Fettpfanne gießen. 3 EL Wasser mit 1 TL Salz verrühren. Backofen hochschalten (E-Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C) und den Gänsebraten ca. 15 Minuten vor Bratzeitende zweimal gründlich mit dem Salzwasser bepinseln. Das sorgt für eine extra krosse und würzige Haut.


Rosenkohl im Speckmantel

Zutaten für 6 Personen:

  • 3  kleine Minirömersalate 
  • 4 EL flüssiger Honig 
  • 4 EL Apfelessig 
  • Salz, Chiliflocken, Pfeffer 
  • 500 g Rosenkohl 
  • 10-15 Scheiben Bacon 
  • 3 EL Öl 
  • 1  Apfel (z. B. Braeburn) 
  • 1/2 Kästchen Kresse 
  • Backpapier 

Zubereitung:

  1. Salat putzen, samt Strunk längs halbieren, gründlich waschen und trocken tupfen. Für das Dressing Honig, Essig, 2 EL Wasser, je 1⁄2 TL Salz und Chili verrühren.
  2. Rosenkohl putzen, waschen und in kochendem Salz­wasser ca. 3 Minuten garen. Abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Bacon jeweils mit der breiten Messerklinge dünn ausstreichen und längs halbieren. Je 1 Hälfte um 1 Rosenkohl wickeln.
  3. Öl in einer weiten Pfanne erhitzen. Rosenkohl por­tionsweise darin unter Wenden 5–8 Minuten knusprig braten. In eine ofenfeste Form geben und im Ofen (eventuell unter dem Blech mit der Gans, s. rechts) warm halten. Apfel waschen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Im verbliebenen Bratfett in der Pfanne unter Wenden ca. 3 Minuten braten. Mit 2 EL Dressing ablöschen und herausnehmen.
  4. Salathälften, Rosenkohl und Apfelspalten auf Tellern anrichten. Mit Rest Dressing beträufeln. Kresse vom Beet schneiden und darüberstreuen.

Wintersalat mit Entenbrust

Zutaten für 4 Personen:

  • 250 g Rosenkohl 
  • 1  rote Chilischote 
  • 2 EL Sesamöl 
  • 0.5  Zimtstange 
  • 1 TL Gemüsebrühe (instant) 
  • 250 g Couscous (instant) 
  • 1 Dose(n) (à 425 ml) Kichererbsen 
  • 1 Bund glatte Petersilie 
  • 2  Lauchzwiebeln 
  • 3  Entenbrustfilets (à ca. 300 g) 
  • Salz, Curry, Pfeffer 
  • 0.5  Granatapfel 
  • 3-4 EL Zitronensaft 

Zubereitung:

  1. Für den Salat Rosenkohl putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Chili putzen, entkernen, waschen und fein hacken. 600 ml Wasser mit Chili, 1 EL Öl und Zimt aufkochen. Brühe einrühren. Kohl zugeben, erneut aufkochen. Couscous in eine große Schüssel geben, Rosenkohlbrühe darübergießen. Couscous zugedeckt ca. 5 Minuten quellen lassen. Mit einer Gabel auflockern.
  2. Kichererbsen kalt abspülen, abtropfen lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln und Blätter hacken. Zwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Alles unter den Couscous mischen.
  3. Entenbrüste waschen, trocken tupfen und Haut kreuzweise einschneiden. Mit Salz würzen. Fleischseite mit Curry einreiben. Ofen vorheizen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C/Gas: s. Hersteller).Fleisch mit der Haut nach unten in eine kalte Pfanne legen. Bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten braten, bis die Haut goldbraun ist. Wenden und auf der Fleischseite ca. 2 Minuten braten. Im heißen Ofen ca. 10 Minuten weitergaren.
  4. Granatapfelkerne herauslösen und unter den Couscoussalat mischen. Mit Salz, Pfeffer, 1 EL Öl und Zitronensaft abschmecken. Ente in Scheiben schneiden und mit Salat anrichten.

Heidesandplätzchen

Zutaten:

  • 375g Mehl (Typ 405)
  • 25g Speisestärke
  • 250g kalte Butter, gewürfelt
  • 150g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • Abger. Schale einer ½ Zitrone
  • Mark einer ½ Vanillestange
  • 1 Eigelb


Dekoration:

  • 1 Eigelb, verquirlt
  • Zucker, zum Bestreuen
  • 8 EL Himbeergelee

Zubereitung:

  1. Mehl und Speisestärke in eine Schüssel sieben, miteinander vermischen und beiseite stellen. Butter mit Puderzucker, Salz, Zitronenschale und Vanillemark mit einem Messer fein hacken, anschließend glatt verkneten.
  2. Das Eigelb einarbeiten. Danach die Mehl-Stärke-Mischung einarbeiten – allerdings nicht kneten, sondern lediglich zwischen den Händen verreiben. Es muss ein bröseliger Teig von streuselähnlicher Konsistenz entstehen. Den Teig mit Frischhaltfolie umhüllen und am besten über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Am nächsten Tag den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte rasch durchkneten. In vier Portionen teilen und jeweils Rollen von 2,5cm Durchmesser formen. Nochmals kaltstellen. Die Rollen rundherum mit dem verquirlten Eigelb bepinseln und in Zucker wälzen. Erneut kaltstellen.
  4. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Rollen in 1cm dicke Scheiben schneiden. Mit einem Holzlöffelstiel eine kleine Mulde in die Mitte der Plätzchen drücken. Das Himbeergelee durch ein Sieb passieren und glatt rühren. Jeweils etwas davon in die vorbereiteten Mulden füllen. 10-12 Minuten goldgelb backen.

Vegane Zimtsterne

Zutaten:

  • 200g gemahlene Mandeln
  • 70g Puderzucker
  • 1 EL Zimt
  • 1 Messerspitze Kardamom
  • 2 EL Orangensaft (ggf. etwas mehr)
  • ½ EL Abrieb einer Bio-Orange

 

Für die Glasur:

  • 70 g Puderzucker
  • 1 EL Wasser

 

Zubereitung:

  1. Die trockenen Zutaten vermischen. Anschließend den Orangensaft und -Abrieb dazugeben, bis der Teig zusammenhält (ggf. muss dafür noch etwas Orangensaft hinzugefügt werden).
  2. Anschließend den Teig zu einer Kugel rollen und in Frischhaltefolie für 30-60 Min. in den Kühlschrank legen.
  3. Danach den Teig zwischen 2 Stücken Frischhaltefolie oder Backpapier mit einem Nudelholz ausrollen. Mit Plätzchenformen ausstechen (damit kein Teig haften bleibt, kann die Form zwischendurch in Puderzucker gesteckt werden). Die Sterne sollten ca. 0,5-,7cm dick sein.
  4. Für 8 Min. auf ein Backblech mit Backpapier in den Ofen bei 175°C Umluft geben. Die Kekse danach komplett abkühlen lassen und anschließend mit Puderzucker-Wasser-Mischung (sollte schön dickflüssig und klebrig sein) bestreichen.

Die Zimtsterne können 2-3 Wochen in einer Keksdose gelagert werden.


Lebkuchenplätzchen

Zutaten:

  • 150g Butter
  • 280g Farinzucker oder Rohrzucker
  • 3 Eier
  • 1 Eigelb
  • 80g fein gemahlene Mandeln
  • 50ml Milch
  • 550g Mehl (Typ 405)
  • 1TL Lebkuchengewürz
  • ½ TL gemahlene Muskatblüte
  • 1 Msp. Gemahlene Gewürznelken

 

Zubereitung:

  1. Die Butter mit dem Farinzucker vermengen. Eier, Eigelb, gemahlene Mandeln und Milch nach und nach unterrühren.
  2. Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben und die Butter-Zucker-Mischung in die Mitte setzen. Lebkuchengewürz, gemahlene Muskatblüte und Nelken darüber streuen und alles zu einem Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie eingewickelt 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Den Teig in ovale Stücke formen – je nach Größe der Ausstechformen – und die Formen mit Mehl bestäuben.
  4. Mit den Formen Plätzchen ausstechen. Dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C 10 Minuten backen. Auskühlen lassen und in Dosen aufbewahren.